Amazon FBA vs. Shopify Dropshipping

133

Der Beitrag zeigt dir heute ob Amazon FBA oder Shopify Dropshipping besser funktioniert und mit welcher der beiden Methoden du als Anfänger starten solltest. Es zeigt dir auch wie du als Fortgeschrittener dein Geschäft erweitern kannst und deinen Firmenwert um das 3-7 fache steigern kannst.

Shopify 14 Tage kostenlos testen

Bestes Amazon FBA Tool kostenlos testen

Mein Hintergrund und warum du auf mich hören solltest:

Ich bin seit ungefähr 2012 im E-Commerce Bereich tätig, ich betreibe selbst Online Shops und habe auch schon 2 erfolgreiche Exits (Verkäufe) erzielen können. Meine Erfahrungen reichen wirklich bis zum kompletten Start eines Online Shops von 0 weg, bis hin zur weiteren Skalierung mit bezahlter Werbung, Private Labeling, Amazon FBA und schließlich einem erfolgreichen Unternehmensverkauf.

Damals wie ich gestartet bin gab es noch kein Shopify und auch Amazon FBA war noch nicht mit so tollen Features ausgestattet wie heute. Ich baute meinen ersten Shop noch mit Shopware, das war ziemlich mühsam und kostenintensiv.

Aber spulen wir vor in das Jahr 2020. E-Commerce boomt weiter und das nicht nur durch Covid 19. Auf der einen Seite haben wir große Plattformen wie Amazon und viele Marken die ein enormes Online Geschäft machen und riesen große Umsätze sowie Gewinne einfahren. Das mag für den einen oder anderen abschreckend wirken. Aber auf der anderen Seite bietet der E-Commerce Bereich enorme Chancen für jeden von uns.

„E-Commerce ist die Chance für alle um generationsübergreifendes Vermögen aufzubauen.“

Mit einem eigenen Online Geschäft stehen dir alle Türen offen. Du kannst Produkte verkaufen die du selbst gerne benutzt, dich mit deiner Leidenschaft beschäftigen und später wenn du möchtest dein Unternehmen verkaufen. In der Regel werden Online Shops mit dem jährlichen Gewinnmultiplikator von 4-8 verkauft. Reine Dropshipping Shops erreichen diese Werte jedoch nie. Rein auf Amazon FBA fokussierte Unternehmen erreichen auch nur ungefähr einen Faktor von 3, da hier eine große Abhängigkeit gegenüber Amazon besteht.

Beispiel: Du machst einen jährlichen Umsatz von 1,2 Millionen € davon sind ca. 25-30% Gewinn. Das sind dann in etwa 360.000€ Jahresgewinn. Du erzielst 30% davon über Amazon FBA und 70% über deinen Online Shop (mit Shopify). Das bringt dir eine Firmenbewertung von 1.440.000€ am unteren Ende und 2.880.000€ im oberen Bereich ein.

Wem würde das nicht gefallen, denn damit bist du finanziell bei einem Verkauf für immer aus dem Schneider. Wenn du diesen Betrag weiter konservativ veranlagst, (zum Beispiel mit guten Dividendenaktien) dann erhältst du monatlich gerechnet, Dividendenausschüttungen die ungefähr zwischen 6000€ und 12000€ liegen. Das ohne deinen Arbeitseinsatz wohlgemerkt.

Als Anfänger mit was starten Shopify Dropshipping oder Amazon FBA?

Ganz wichtig zu verstehen ist es, dass du egal für was du dich entscheidest, du ein Unternehmen startest. Dieses braucht Startkapital. Egal was dir irgendwelche „Gurus“ erzählen wollen. Du brauchst mindestens 2000 – 5000€ Startkapital. Das sollte aber für jeden der einen Job hat kein Problem sein.

Shopify Dropshipping: Hier brauchst du lediglich einen Shopify Shop (14 Tage kostenlos testen – Link) und ein paar kostenpflichtige Apps, sowie ein gutes Design (Hier findest du mein Gewinner Design – Link).

Der Großteil deines Startkapitals brauchst du hier nicht für den Warenbestand, da du ja am Anfang Dropshipping betreibst. Du brauchst aber mindestens 2000€ um bei Facebook oder Google Werbung zu schalten.

Du hast zwar keinen Warenbestand, aber du bist natürlich hier selbst verantwortlich, dass du Besucher auf deinen Shop bekommst und dass du diese auch in Käufer umwandelst.

Facebook ist mittlerweile schon extrem gut wenn es darum geht die perfekten Käufer für deine Produkte zu finden. Jedoch braucht Facebook dafür genügend Daten und das kostet Geld. Du musst anfangs sicher einige Anzeigen schalten um deine richtige Zielgruppe zu finden, die richtigen Bilder und Adtexte zu finde, die dann deine Käufer anziehen.

Facebook ist auch ziemlich inkonstant. Das heißt du kannst durchaus an einem Tag 1000€ Gewinn machen und ein paar Tage später ist deine Anzeige nicht mehr profitabel. Das heißt es ist ein ständiger Prozess, neue Bilder, Anzeigentexte und Werbeanzeigen zu erstellen und „zu finden“ die für deine Produkte bzw. Store profitabel sind.

Gerade als Anfänger kann das sehr schwierig sein hier eine konstante Steigerung und eine gewisse Stabilität zu erreichen.

Vorteile von Shopify gegenüber Amazon FBA:

Ganz einfach, du kannst selbst über die Daten deiner Kunden bestimmen, Email Promotions machen, deine Kunden für weitere Werbeanzeigen nutzen etc.

Du kannst außerdem neue Käuferschichten erschließen und bist nicht nur auf das Amazon Suchvolumen angewiesen.

Wenn du nur Amazon FBA machst, hast du praktisch keine Macht darüber ob du deine Käufer weiter bewerben kannst oder nicht. Die Daten gehören Amazon und du bist auf das Wohlwollen von Amazon angewiesen.

Amazon FBA warum es für dich die größte Möglichkeit ist:

Wie schon vorher beschrieben, kann es am Anfang schwierig sein, mit Shopify + Facebook eine gewisse Stabilität zu erreichen. Es kann dir auch passieren, dass die 2000€ Startkapital verloren gehen.

Gerade mit wenig Budget und für Anfänger ist es deshalb nach wie vor besser mit Amazon FBA zu starten. Hier das Produktrecherche Video zu Helium 10 deutsch.

Warum:

Du kannst mit 2000€ dein erstes Produkt finanzieren in der Regel reicht dieser Betrag aus. Du finanzierst damit, dein Produkt, Versand zum Amazon Lager und noch einige Kleinigkeiten die auch notwendig sind. Dein Geld ist jedoch nicht zu 100% verloren so wie es dir möglicherweise mit Shopify Dropshipping passieren kann. Sondern es ist zum Großteil lediglich als Warenbestand bei Amazon FBA angelegt.

Amazon hat zwar schon deine perfekten Käufer, aber du musst dich immer noch gegen andere Verkäufer durchsetzen.

Das ist nach meiner Erfahrung aber trotzdem leichter als komplett neue Käufer selbst akquirieren zu müssen.

Wenn du ein optimiertes Amazon FBA Produkt Listing hast, dann ist es in der Regel leichter, hier eine gewisse Stabilität zu erreichen. Darauf kannst du dann aufbauen und deine Produktpalette erweitern um so mehr Cashflow zu generieren. Du kannst somit deine Marke ausbauen und später zusätzlich mit Shopify deinen Onlineshop starten. Der weitere Vorteil ist, dass du nicht mehr Dropshipping betreibst, da du deinen Warenbestand bei Amazon FBA auch für deinen Onlineshop nutzen kannst. So hast du dann 2 Verkaufskanäle mit einem Warenbestand. Außerdem hast du die schnellsten Versandzeiten und somit glückliche Kunden. Das wäre bei Dropshipping nicht möglich und vergrault in der Regel auch deine Kunden. Hier findest du ein Video zu Amazon FBA Produkt finden.

Fazit Amazon FBA vs Shopify Dropshipping:

Nach wirklich jahrelanger Erfahrung würde ich jedem raten zuerst mit Amazon FBA zu beginnen und dann wenn eine gewisse Gewinngrenze pro Monat erreicht ist, (die dir genug Spielraum für Rückschläge in Verbindung mit Facebook und Google Werbung lässt) zusätzlich einen Shopify Onlineshop starten. Damit erreichst du noch mehr Käufer, kannst dann später besser skalieren, erhältst mehr Unabhängigkeit von Amazon. Der Hauptpunkt für diesen Schritt ist dann noch die höhere Firmenbewertung bei einem Verkauf in Vergleich zu einem reinen Amazon FBA Unternehmen.

Wenn du dich für diese Themen interessierst, kannst du hier kostenlos meinen Youtube Kanal abonnieren – Link hier klicken

Shopify 14 Tage kostenlos testen

Bestes Amazon FBA Tool kostenlos testen